erfahre jetzt deine Konstitution

Rasa – Geschmack

Der ursprüngliche, natürliche Zustand eines jeden Menschen, ist perfekte Balance und Harmonie. Mit der Zeit und aufgrund unserer Ernährung und unseres Lebensstils können die Doshas ihre Balance verlieren. 

v

Eine falsche oder unpassende Ernährung kann unsere Doshas aus dem Gleichgewicht bringen und eine passende Ernährung kann sie wieder zurück zur Balance bringen. 

v

Die Ernährung ist also ein wichtiger Aspekt, um unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden zu steigern – wenn wir verstehen wie genau wir sie richtig für unsere individuellen Bedürfnisse einsetzen. 

Dafür ist es natürlich wichtig zu wissen, was unsere eigene Konstitution ist. Falls du deine Konstitution noch nicht kennst, kannst du hier den Doshatest machen.

Der zweite wichtige Punkt ist, zu wissen, wie wir die Lebensmittel so einsetzen, dass sie uns gut tun und uns in unserer Heilung unterstützen. Hierfür nutzen wir Rasa – Geschmack

Rasa bedeutet auf Sanskrit weit mehr als Geschmack. Rasa bedeutet Saft, Flüssigkeit, Nahrungssaft oder auch Lebenselixier oder Liebe. Geschmack ist das Werkzeug, über das wir mit der äußeren Welt in Kontakt treten. Alle 6 Geschmacksrichtungen sind essenziell für einen gesunden und gut funktionierenden Organismus und werden hauptsächlich über die Nahrung aufgenommen. Die Verdauung spielt hier eine enorm wichtige Rolle. Denn auch die beste aller Mahlzeiten kann zu Gift für den Körper werden, wenn sie nicht richtig verdaut werden kann. Die Verdauung beginnt im Mund. Über den Geschmack wird dem Gehirn mitgeteilt, um was für Nahrungsmittel es sich handelt. Wenn die Nahrung nun weiter durch den Verdauungstrakt fließt, ist es wichtig, dass die Organe bereit sind, die Nahrung zu verarbeiten.

v

Es gibt 6 Geschmacksrichtungen die jeweils aus 2 Elementen bestehen: 

Süß: Wasser und Erde

Salzig: Wasser und Feuer

Sauer: Erde und Feuer

Scharf: Feuer und Luft

Bitter: Luft und Raum

Zusammenziehend (astringent): Luft und Erde

v

Im folgenden möchte ich einmal genauer auf die 6 Geschmacksrichtungen eingehen und auch auf ihre emotionalen Effekte. Denn Geschmack geht weit über die Zunge hinaus. Auch unsere Emotionen und Gedanken werden von Rasa beeinflusst. 

v

Süß

Der Süße Geschmack macht ungefähr 70 % aller Nahrungsmittel aus und wirkt nährend und gibt Struktur und Halt. Süß erhöht das Kapha Dosha und mindert Vata und Pitta. Süß ist kühlend und schwer. Auf emotionaler Ebene sorgt Süße für ein Gefühl der Befriedigung und Zufriedenheit. Zu viel des süßen Geschmacks kann zu Gier und Selbstgefälligkeit führen. 

Der süße Geschmack ist in allen Kohlenhydraten zu finden, alle Getreidesorten und viele Früchte sind hauptsächlich süß.

v

Salzig

Der salzige Geschmack erhöht das Kapha und Pitta Dosha und mindert Vata. Salzig ist schwer und wärmend und erhöht die Verdauungskraft. Er hilft dem Körper auch, Abfälle und Giftstoffe zu eliminieren und wirkt reinigend. Emotional erhöht der salzige Geschmack die Lust zu Leben und regt den Appetit an. Zu viel Salz kann zu Genusssucht führen. 

Salzig finden wir zum Beispiel in sehr wässrigen Gemüsesorten, wie Zucchini oder Tomaten und auch in Seegras. 

v

Sauer

Der saure Geschmack erhöht Kapha und Pitta Dosha und mindert Vata. Sauer ist ebenfalls wärmend und schwer. Der saure Geschmack stimuliert die Verdauung und Abführung von Giftstoffen und wirkt erfrischend auf den Körper und Geist. Zu viel des sauren Geschmacks kann zu Neid führen.

Sauer sind zum Beispiel Zitrusfrüchte oder Öle.

v

Scharf

Der scharfe Geschmack erhöht das Pitta und Vata Dosha und mindert Kapha. Scharf ist heiß, leicht und trocken. Der scharfe Geschmack erhöht den Appetit und leitet alle Körperflüssigkeiten aus dem Körper heraus. Der scharfe Geschmack macht uns extrovertiert und sorgt dafür, dass wir nach mehr Reizstimulierung suchen. Zu viel kann uns genervt, ungeduldig und wütend werden lassen. 

Scharf sind Chilis, Ingwer und Pfeffer. 

v

Bitter

Der bittere Geschmack erhöht Vata und mindert Pitta und Kapha. Bitter ist kühlend, leicht und trocken. Bitter wirkt reinigend und verbessert das Hautbild. Außerdem hat der bittere Geschmack einen ausbalancierenden Effekt auf alle anderen Geschmäcker und hilft bei Fieber. Emotional sorgt bitter dafür, uns der Realität zu stellen und kann im Überfluss zu Unzufriedenheit und Verbitterung führen. 

Bitter wird durch Glykoside und Alkaloide hervorgerufen, die vor allem in grünem Blattgemüse vorhanden sind. Sie spielen eine enorm wichtige Rolle beim Einsatz von medizinischen Heilkräutern.

v

Zusammenziehend/ astringent

Der zusammenziehende Geschmack erhöht Vata und mindert Kapha und Pitta. Er ist leicht, trocken und kühlend. Dieser Geschmack reinigt und heilt alle Gewebe des Körpers und hat einen zusammenziehenden Effekt auf alle Körperteile. Emotional sorgt dieser Geschmack für Introvertiertheit und kann im Überfluss zu Unruhe und Ängsten führen. 

Zusammenziehend wird durch Tannine ausgelöst, die beispielsweise in Rinden verschiedener Heilkräuter gefunden werden können. Auch Hülsenfrüchte enthalten einen recht hohen Anteil des zusammenziehenden Geschmacks, genauso wie grüne Bananen.

Für eine ausgewogene ayurvedische Mahlzeit ist es wichtig, dass alle 6 Geschmacksrichtungen präsent sind. Wie viel jedoch von jedem der 6 Rasas vorhanden sein sollte, hängt von unserer individuellen Konstitution ab. 

v

Um Vata zu mindern helfen: süß, salzig und sauer

Um Pitta zu mindern helfen: süß, bitter und zusammenziehend

Um Kapha zu mindern helfen: bitter, scharf und zusammenziehend

v

Generell gilt: der süße Geschmack sollte den größten Anteil der Mahlzeit ausmachen – Kapha Typen müssen hier jedoch etwas vorsichtig sein. Nutze die anderen 5 Geschmäcker durch den Einsatz verschiedener Gewürze und Gemüsesorten, um eine ausgewogene, bunte Mahlzeit zu zaubern. 

v

Ich wünsche dir jetzt ganz viel Spaß dabei, Ayurveda ein bisschen mehr in deine Küche zu integrieren! Vielleicht wendest du den einen oder anderen Punkt ja schon ganz intuitiv in Einklang mit Ayurveda an? Erzähl mir gern davon, ich freue mich immer in den Kommentaren von dir zu hören. 

Hab einen wunderbaren Tag!

Alles Liebe

Deine Laura

v

PS: Wünschst du dir mehr Leichtigkeit und Energie in deinem Leben und suchst nach Unterstützung? Ich helfe dir von Herzen gern dabei, Ayurveda richtig für dich zu nutzen und an deine individuellen Bedürfnisse anzupassen. Melde dich gern bei mir. HIER erfährst du mehr.

Schreibe einen Kommentar

Ayurveda

Sattva

Der Herbst kann eine herausfordernde Jahreszeit sein. Nach dem schönen Sommer mit all der Wärme und all dem Licht kann es im Herbst passieren, dass der Umschwung sowohl für den Körper als auch für den Geist eine schwierige Zeit ist.

Um diesen Übergang so sanft wie möglich zu gestalten, möchte ich dir heute einige Tipps geben, wie du mit Ayurveda gut für dich sorgst und mit Leichtigkeit in den Herbst startest.

Weiterlesen »
Ayurveda

Vatazeit

Der Herbst kann eine herausfordernde Jahreszeit sein. Nach dem schönen Sommer mit all der Wärme und all dem Licht kann es im Herbst passieren, dass der Umschwung sowohl für den Körper als auch für den Geist eine schwierige Zeit ist.

Um diesen Übergang so sanft wie möglich zu gestalten, möchte ich dir heute einige Tipps geben, wie du mit Ayurveda gut für dich sorgst und mit Leichtigkeit in den Herbst startest.

Weiterlesen »
Ayurveda

Pancha Kosha

Die Lehre der Pancha Koshas – der 5 Energiehüllen des Menschen – ist ein zentraler Bestandteil der vedischen Lehre und sowohl für unsere Weiterentwicklung auf dem Weg des Yoga, als auch im Ayurveda von Bedeutung.

Weiterlesen »
Rezepte

Zimt

Zimt ist nicht nur super lecker im Frühstücksporridge, sondern ist auch eine tolle Heilpflanze mit zahlreichen positiven Effekten auf den Körper und Geist.

Weiterlesen »
Rezepte

Kreuzkümmel

Auf Sanskrit heißt Kreuzkümmel Jeeraka, was soviel bedeutet wie „das, was verdaut“. Kreuzkümmel ist dein Allrounder bei Verdauungsproblemen.

Weiterlesen »
Ayurveda

Ayurveda – eine spirituelle Lehre

Ayurveda erkennt den Menschen als spirituelles Wesen an. Gesundheit ist aus ayurvedischer Sicht weit mehr, als die Abwesenheit von Krankheit. Gesundheit ist im Ayurveda die Erkenntnis unserer göttlichen Natur.

Weiterlesen »