ACS_0451

Chai

v

Wer trinkt nicht gern Tee?! Bei mir vergeht wohl kaum ein Tag ohne eine leckere Tasse Tee. Und das obwohl ich an der heißen Küste von Mexiko lebe. Ich kann einfach nicht ohne 😉 

Chai ist ein super leckerer Tee, der traditionell in Indien aus schwarzem Tee, Gewürzen, Milch und Zucker besteht. 

Man kann aber auch eine zucker- und milchfreie Version von Chai ganz einfach selbst machen und in diesem Artikel erfährst du mein liebstes Chai Rezept. 

Es macht einen großen Unterschied, ob wir im Laden ein Packet Teebeutel kaufen und schnell heißes Wasser drüber gießen oder ob wir uns die Zeit nehmen, unsere Gewürze selbst per Hand zu mahlen und den Duft genießen, während der frische Chai in der Küche brodelt. 

Um Ayurveda in unser Leben zu integrieren, unsere Küche in einen Tempel zu verwandeln, und unser Kochen in Sadhana, braucht es unsere Liebe und Aufmerksamkeit. Und ganz nebenbei wird der Chai auch viel leckerer, wenn er selbst gemacht ist. 

Chai eignet sich besonders in der kalten Jahreszeit, denn die Gewürze helfen uns, unser Verdauungsfeuer Agni anzukurbeln und unseren Körper zu stimulieren. Bei viel Kälte und Dunkelheit kann es uns manchmal schwer fallen, in Bewegung zu kommen und wir geraten manchmal in einen Zustand der Stagnation. Die wärmenden Gewürze im Chai entfachen neue Energie in uns und sorgen für mehr Schwung im manchmal sehr langen Winter. 

v

v

Für 2 Tassen Tee brauchst du: 

Ungefähr 12 über Nacht eingeweichte Mandeln für deine Mandelmilch

v

1 TL Zimtpulver oder Stangen

1TL frisch geriebenen Ingwer

1/2 TL Kardamom (ganz oder frisch gemahlen)

1/2 TL Nelken (ganz oder frisch gemahlen)

5-10 Safran Blütenstempel

1/4 TL klein gehackten schwarzen Pfeffer

1/4 TL frisch gemahlene Muskatnuss

v

Und so geht’s:

Miss 2 Tassen Wasser und gib sie in deinen Kochtopf. 

Gib zuerst den Safran ins kalte Wasser und lass ihn 2 Minuten ziehen. So entwickelt der Safran am besten sein volles Aroma.

Stelle dann den Herd an und erhitze das Wasser. 

Sobald es kocht hast du 2 Optionen: für einen schärferen Tee, gib zunächst den frisch geriebenen Ingwer ins Wasser und lass ihn abgedeckt für ein paar Minuten kochen.

Für einen nicht ganz so scharfen Tee gib gleich alle Gewürze auf einmal ins Wasser. 

Stell den Herd auf eine niedrige Stufe und lass die Gewürze für 5 bis 10 Minuten abgedeckt kochen. Je länger, du sie kochen lässt, umso intensiver wird dein Chai. 

Nimm den Tee dann vom Herd und lasse ihn noch ein paar Minuten abgedeckt ziehen. 

In dieser Zeit kannst du deine Milch vorbereiten. Du kannst natürlich fertige Pflanzenmilch kaufen, aber du kannst sie auch ganz leicht selbst machen. Das ist nicht nur günstiger, sondern auch umweltfreundlicher, weil du dir die Verpackung sparst und gesünder, weil die verpackte Pflanzenmilch fast immer Zusatzstoffe wie künstliche Vitamine und Stabilisatoren enthält. Deshalb mache ich meine Milch am liebsten selbst. 

Für Chai nehme ich sehr gern Mandelmilch, weil sie besonders cremig und lecker ist. Lass dafür ca. 12 Mandeln über Nacht in Wasser einweichen (oder wenn du auf Vorrat mehr machen möchtest, nimm einfach ein paar mehr). 

Am nächsten Tag kannst du dann mit den Fingern die Schale ganz leicht von den Mandeln runterschieben. Dann gibst du die geschälten Mandeln mit ca. 250 ml Wasser in deinen Mixer und lässt sie für mindestens 5 Minuten auf höchster Stufe mahlen. Je mehr Geduld du hier hast, umso feiner und leckerer wird die Milch.

Siebe nun den Tee in deine Tasse und gib so viel Milch dazu wie du magst. Ich koche die Milch mit Absicht nicht, damit die wertvollen Nährstoffe der rohen Mandeln nicht verloren gehen.

Wenn du deinen Chai ein wenig süßen möchtest, nimm am besten eine natürliche Süße, zum Beispiel aus Datteln oder Agave. Wenn du lieber Honig nimmst, dann achte darauf, dass du den Honig erst in den Tee gibst, wenn dieser soweit abgekühlt ist, dass du ihn trinken kannst. Honig sollte nie erhitzt werden, denn im Ayurveda wissen wir, dass dann Giftstoffe entstehen können.

Und fertig ist dein leckerer Chai. Ich wünsche dir ganz viel Freude beim Tee zubereiten und genießen und hoffe, dass du dir mit diesem Tee den ein oder anderen öden Winternachmittag versüßen wirst! Du kannst natürlich auch deine ganz eigene Chai Kreationen erstellen und mit deinen Lieblingsgewürzen kreativ werden.

Hab einen fabelhaften Tag!

Alles Liebe

Deine Laura

v

PS: Wünschst du dir mehr Leichtigkeit und Energie in deinem Leben und suchst nach Unterstützung? Ich helfe dir von Herzen gern dabei, Ayurveda richtig für dich zu nutzen und an deine individuellen Bedürfnisse anzupassen. Melde dich gern bei mir. HIER erfährst du mehr.

Schreibe einen Kommentar

Ayurveda

Sattva

Der Herbst kann eine herausfordernde Jahreszeit sein. Nach dem schönen Sommer mit all der Wärme und all dem Licht kann es im Herbst passieren, dass der Umschwung sowohl für den Körper als auch für den Geist eine schwierige Zeit ist.

Um diesen Übergang so sanft wie möglich zu gestalten, möchte ich dir heute einige Tipps geben, wie du mit Ayurveda gut für dich sorgst und mit Leichtigkeit in den Herbst startest.

Weiterlesen »
Ayurveda

Vatazeit

Der Herbst kann eine herausfordernde Jahreszeit sein. Nach dem schönen Sommer mit all der Wärme und all dem Licht kann es im Herbst passieren, dass der Umschwung sowohl für den Körper als auch für den Geist eine schwierige Zeit ist.

Um diesen Übergang so sanft wie möglich zu gestalten, möchte ich dir heute einige Tipps geben, wie du mit Ayurveda gut für dich sorgst und mit Leichtigkeit in den Herbst startest.

Weiterlesen »
Ayurveda

Pancha Kosha

Die Lehre der Pancha Koshas – der 5 Energiehüllen des Menschen – ist ein zentraler Bestandteil der vedischen Lehre und sowohl für unsere Weiterentwicklung auf dem Weg des Yoga, als auch im Ayurveda von Bedeutung.

Weiterlesen »
Rezepte

Zimt

Zimt ist nicht nur super lecker im Frühstücksporridge, sondern ist auch eine tolle Heilpflanze mit zahlreichen positiven Effekten auf den Körper und Geist.

Weiterlesen »
Rezepte

Kreuzkümmel

Auf Sanskrit heißt Kreuzkümmel Jeeraka, was soviel bedeutet wie „das, was verdaut“. Kreuzkümmel ist dein Allrounder bei Verdauungsproblemen.

Weiterlesen »
Ayurveda

Ayurveda – eine spirituelle Lehre

Ayurveda erkennt den Menschen als spirituelles Wesen an. Gesundheit ist aus ayurvedischer Sicht weit mehr, als die Abwesenheit von Krankheit. Gesundheit ist im Ayurveda die Erkenntnis unserer göttlichen Natur.

Weiterlesen »