12

Vata Dosha

Was sind Doshas?

Ayurveda basiert auf dem Prinzip, dass die gesamte manifestierte Natur aus den 5 Elementen Erde, Wasser, Feuer, Luft und Raum besteht. Das gilt also sowohl für unseren Körper, als auch für unseren Geist und den Rest dieses Universums. Aus den Elementen, die wir wie Grundbausteine der Natur ansehen können, werden drei Prinzipien oder Biotypen, sogenannten Doshas gebildet. Die Theorie der Doshas ist die zentrale Lehre des Ayurveda. 

Das Wort Dosha bedeutet in etwa „etwas, das fehlerhaft ist“ oder „etwas, das leicht die Balance verliert“. Die drei Doshas heißen Vata, Pitta und Kapha und sie bestehen jeweils aus zwei Elementen, die sich nur schwer vereinen lassen. Jedes der drei Doshas hat bestimmte Charakteristiken und Eigenschaften, basierend auf den Elementen, die ihnen zu Grunde liegen.

Dieser Artikel ist der erste von drei Artikeln, die jeweils einem Dosha gewidment sind. Sie werden dir helfen, die Doshas in dir und in anderen besser zu verstehen. Ich habe die wichtigsten Punkte bewusst kompakt zusammengefasst, sodass du auf einen Blick die wichtigsten Antworten bekommst.

v

v

v

Vata

v

Elemente: Luft und Raum

Prinzip:  Bewegung

Qualitäten: kalt, trocken, leicht, fein, beweglich, ungleichmäßig, rau

Vata ist Wind = Luft, die sich im Raum bewegt

Vata wird genährt durch: Feuer, Erde und Wasser

Körperbau: Schmal, dünn, schlank, ungleichmäßig

Von Vata regierte Körperteile: Gehirn, Nervensystem, Herz, Dickdarm, Knochen, Lungen, Blase, Knochenmark

Sinne: Gehör und Klang, sowie Haut und Tastsinn

Charakterzüge wenn ausgeglichen: sanft, empathisch, einfühlsam, spirituell, intuitiv, sozial, lebensfroh, gut gelaunt, kreativ, innovativ, spontan, flexibel, freiheitsliebend

Charakterzüge wenn unausgegleichen: sprunghaft, unfokussiert, nervös, unruhig, ängstlich, depressiv, introvertiert

Typische Merkmale von Vata Krankheiten: Probleme des Nervensystems, Trockenheit, Kälte, unnatürliche oder unterdrückte Bewegungen, Unterversorgung der Gewebe

Tageszeiten mit hohem Vata: 2-6 Uhr und 14-18 Uhr

Jahreszeit mit hohem Vata: Herbst

Geschmacksrichtungen, die Vata erhöhen: bitter, scharf und zusammenziehend/astringent

Geschmacksrichtungen, die Vata reduzieren: süß, salzig und sauer

Nahrungsmittel, die Vata ausgleichenSuppen, cremige Konsistenzen, Wurzelgemüse (Süßkartoffeln, Karotten) Erdiges, saftiges Gemüse (Kürbis, Zucchini, Spargel)  Vollkorngetreide (Basmati, Hafer, brauner Reis), saftiges, süßes oder saures Obst (Mangos, Aprikosen, Orangen, Avocados), Tofu, Mung Bohnen, Sesam und Sesamöl, Datteln, (Pflanzen)-milch 

Gewürze, die Vata ausgleichen: wärmende Gewürze wie Zimt, Ingwer, Kardamom, Kreuzkümmel, Chili, Pfeffer

Yogaübungen, die Vata ausgleichen: sanfte Sequenzen, Übungen in Rückenlage, kräftigende Übungen, Schulterstand und Variationen, Rückbeugen

Lebensstil Empfehlungen für Vata: Routinen, Regelmäßigkeit, Wärme, sanfte Texturen, weite, geschmeidige Kleidung, beruhigende Musik, viel Pause, guter Schlaf, Ölmassagen, heiße Bäder, Zeit zur Reflexion

Wenn du noch nicht weißt, was dein dominantes Dosha ist, kannst du hier deinen Konstitutionstest runterladen.

v

Deine Laura

v

Schreibe einen Kommentar

Ayurveda

Pitta Dosha

Dieser Artikel dient dir, um das Pitta Dosha in dir und in anderen besser zu verstehen. Ich habe die wichtigsten Punkte bewusst kompakt zusammengefasst, sodass du auf einen Blick die wichtigsten Antworten bekommst.

Weiterlesen »
Ayurveda

Vata Dosha

Dieser Artikel dient dir, um das Vata Dosha in dir und in anderen besser zu verstehen. Ich habe die wichtigsten Punkte bewusst kompakt zusammengefasst, sodass du auf einen Blick die wichtigsten Antworten bekommst.

Weiterlesen »
Ayurveda

Hausapotheke

Yoga und Ayurveda bieten zahlreiche Hilfsmittel, um unser inneres Gleichgewicht wieder herzustellen. In diesem Artikel teile ich mit dir, welche ayurvedischen Heilmittel und Routinen bei alltäglichen Beschwerden, wie Verdauungsstörungen und Erkältungen helfen können.

Weiterlesen »
Yoga

Hausapotheke Yoga

Yoga und Ayurveda bieten zahlreiche Hilfsmittel, um unser inneres Gleichgewicht wieder herzustellen. In diesem Artikel teile ich mit dir, welche Yogaübungen bei alltäglichen Beschwerden, wie Kopfschmerzen, Verdauungsstörungen und Erkältungen helfen können.

Weiterlesen »
Yoga

Motivation

Setzt du dir auch gern gute Vorsätze fürs neue Jahr? In diesem Artikel erfährst du, wie du deine Motivation beibehalten kannst, warum Disziplin eine Form der Selbstliebe ist und was Patanjali über dieses Thema gesagt hat.

Weiterlesen »
Ayurveda

Prana

Früher oder später kommen wir alle auf unserem Yogaweg mit dem Begriff Prana in Berührung. Prana ist die Lebensenergie und die Kraft, die das Universum in Bewegung hält. Erfahre in diesem Artikel, wie BKS Iyengar Prana beschreibt.

Weiterlesen »