Iyengar

Was ist Iyengar Yoga?

Iyengar Yoga ist eine von BKS Iyengar entwickelte Methode des Hatha Yoga. 

Bellur Krishnamachar Sundararaja Iyengar lebte von 1918 bis 2014 und entwickelte eine Yoga Methode, die auf Präzision, Tiefe und Selbsterforschung basiert. Durch ein enormes Maß an Beobachtung seiner eigenen Yogapraxis sowie der Analyse der Übungen seiner Schüler*innen, schaffte er es, immer tiefer in sich vorzudringen und erforschte sein ganzes Leben lang jedes Detail der Asanas.

Wenn er selbst oder einer seiner Schüler*innen an seine/ihre Grenzen gelangten, überlegte er, wie er helfen konnte und begann, Hilfsmittel heranzuziehen. Zunächst waren es einfach Dinge, die er in seiner Umgebung fand, zum Beispiel Ziegelsteine. Mit der Zeit entwickelte er seine eigenen Hilfsmittel und heutzutage gibt es zahlreiche Holzkonstruktionen, Blöcke, Gurte, Stühle, Kissen und Seile in den Iyengar Yoga Schulen weltweit. 

Die Hilfsmittel haben zum einen den Zweck, dass jeder Mensch, egal ob gesund oder krank, egal welchen Alters, Statur etc. die Yogaübungen machen kann und von der Praxis profitieren kann.

v

„The young, the old, the extremely aged, even the sick and the unfirm obtain perfection in yoga by constant practice.“

Hatha Yoga Pradipika 1.64-6

Fortgeschrittene nutzen die Hilfsmittel auch, um längere Zeit in einer Übung zu bleiben und zu lernen, den eigenen Geist zu beobachten und die Aufmerksamkeit von außen nach innen zu richten.

Außerdem helfen uns die Hilfsmittel, bestimmte Aktionen zu lernen. Sie zeigen dem Körper den Weg und helfen dem Übenden zu verstehen, was er tun muss, um die Übung auch ohne die Hilfsmittel auszuüben. So gewinnt die Praxis immer mehr an Tiefe und Reife. 

Was genau bedeutet hier Aktion?

Action is movement with intelligence. 

„Many moderns use their bodies so little that they lose the sensitivity of this bodily awareness. They move from bed to car to desk to car to couch to bed, but there is no awareness in their movement, no intelligence. There is no action. Action is movement with intelligence. The world is filled with movement. What the world needs is more conscious movement, more action. Yoga teaches us how to infuse our movements with intelligence, transforming them into action.“

B.K.S. Iyengar in Light on Life

Und genau auf diesem Prinzip von Bewegung mit Intelligenz beruht Yoga in seiner Lehre. 

Wie er beschreibt, bewegen wir uns im Alltag den ganzen Tag und machen zahlreiche Dinge. Der größte Teil dieser Bewegungen läuft völlig unbewusst ab. Wir machen die Bewegung auf körperlicher Ebene aber sind mit unseren Gedanken ganz woanders.

Im Yoga ist das anders. Wir versuchen, durch die Aktionen, wie Iyengar sie nennt, Bewegung mit Intelligenz zu verbinden. Das heißt wir nehmen genau wahr, wie wir eine Bewegung machen. Wir beobachten jeden Schritt, jede Veränderung während wir eine bestimmte Aktion ausführen und halten während der gesamten Bewegung und darüber hinaus unsere geistige Aufmerksamkeit auf dem entsprechenden Teil des Körpers. Das ist „movement with intelligence“. Der Effekt dieser Vorgehensweise ist, dass wir wirklich präsent sind, dass wir in unserem Körper sind, bei uns und bewusst. 

Iyengar wurde vor allem in den frühen Jahren seiner Karriere oft dafür kritisiert, dass sein Yoga so „körperlich“ ist, und nicht in die Tiefe geht. Wer so etwas sagt, hat Iyengar Yoga noch nicht selbst erlebt. 

Ja, wir achten durchaus sehr genau auf die korrekte Körperhaltung, auf die richtige Ausrichtung der Gelenke und Körperteile – aber der Zweck dahinter, ist die Entwicklung des Geistes, Das Verständnis unserer Handlungen und das bewusste Wahrnehmen von uns selbst

Iyengar Yoga ist eine enorm tiefe Praxis und auf diesem Weg sind sowohl die Lehrer*innen als auch die Schüler*innen stets Lernende – und auch nach 7 Jahren intensiver Praxis bezeichne ich mich selbst als absolute Anfängerin. Und ich freue mich darüber, denn es gibt noch so viel mehr zu entdecken und zu lernen.

Um seine Lehre auch außerhalb Indiens mit so vielen Menschen wie möglich zu teilen, entwickelte Iyengar ein System, was seinen Schülern erlaubte, in ihren jeweiligen Heimatländern in seinem Namen zu unterrichten. Es wurden Vereine gegründet, die die Ausbildung von Lehrern übernehmen und in ständiger Kommunikation mit Iyengar und seiner Familie standen bzw. stehen.

Die Ausbildung zur/zum zertifizierten Iyengar Yoga Lehrer/in ist umfangreich und lang. Sie dauert zwischen 2 und 3 Jahren und umfasst sowohl die Lehrmethodik der Asanas und Pranayama, als auch Anatomie und Philosophie. Am Ende der Prüfung wird eine streng kontrollierte Prüfung abgelegt. 

Während der Ausbildung und auch darüber hinaus wird erwartet, sich regelmäßig mit erfahreneren Iyengar Yoga Lehrer/innen weiterzubilden. Die regelmäßige Fortbildung am RIMYI (Ramamami Iyengar Memorial Yoga Institute in Pune, Indien) wird für junge Lehrer empfohlen und ist für Lehrer der höheren Stufen verpflichtend. Neben regelmäßigen Klassen wird auch erwartet, dass die Lehrer täglich selbstständig üben. Denn nur hier kann man wirklich in die Tiefe gehen, sich selbst erforschen und integrieren, was in den Klassen gelernt wurde. Diese hohen Standards dienen dem Zweck, das Niveau des Unterrichts so hoch wie möglich zu halten.

Die Lernsequenzen sind ein weiterer wichtiger Teil von Iyengar Yoga. Es macht einen großen Unterschied, in welcher Reihenfolge die Asanas geübt werden. Jedes Asana hat einen bestimmten Effekt auf Körper und Geist. Iyengar studierte diese Effekte mit einer unglaublichen Tiefe und Präzision und perfektionierte die Kunst der Sequenzierung. Auch die zertifizierten Lehrer, die in seinem Namen unterrichten, brauchen ein tiefes Verständnis der einzelnen Übungen und wie sie diese geschickt kombinieren können. 

Yoga kann geübt werden, um den Körper und Geist anzuregen oder zu beruhigen. Es kann dynamisch oder ruhig geübt werden. Die Übungen können lang oder kurz gehalten werden. Es können Hilfsmittel verwendet werden oder nicht. Es kann an einer bestimmten Aktion gearbeitet werden, zum Beispiel auf der Öffnung der Brustwirbelsäule, oder es kann die Bewegung im Vordergrund stehen. Jede Klasse ist anders aufgebaut, an die Bedürfnisse der jeweiligen Schüler angepasst und genau durchdacht.

Als ich mit Iyengar Yoga angefangen habe, war es zunächst das enorme Wissen meiner Lehrerin, das mich fesselte und immer wieder kommen ließ. Mit der Zeit erkannte ich immer mehr die Reichhaltigkeit, den Abwechslungsreichtum und die Tiefe von Iyengar Yoga und spürte, wie stark und schnell das regelmäßige Üben mich positiv veränderte. 

Ich habe zu viel von Iyengar Yoga gelernt, als dass ich es hier alles aufschreiben könnte, aber ich denke ein paar der wichtigsten Punkte sind Disziplin, Selbstständigkeit und Eigenverantwortung. Die Klarheit darüber, dass nur ich für mein Handeln und meine Gefühle verantwortlich bin und niemand sonst, bringt eine enorme Freiheit mit sich und den Wunsch danach, die beste Version von mir selbst zu sein. 

Im folgenden möchte ich ein Video mit dir teilen, das vom Iyengar Yoga Deutschland e.V. erstellt wurde, um die Frage zu beantworten, was Iyengar Yoga ist und ausmacht.

Viel Spaß beim ansehen!  

Ich hoffe, dir hat dieser Beitrag gefallen und ich konnte dir ein wenig dabei helfen, zu verstehen, was Iyengar Yoga genau ist und warum es so eine besondere Methode ist. Lass mir gern deine Gedanken dazu in den Kommentaren da, ich freue mich immer von dir zu hören!

Hab einen wunderbaren Tag!

Alles Liebe

Deine Laura

v

PS: Zum Schluss möchte ich noch ein Zitat von Iyengar mit dir teilen: „Words cannot convey the value of yoga – it has to be experienced.“ – Man kann den Wert von Yoga nicht in Worte fassen, man muss ihn erfahren. Du bist von Herzen eingeladen, bei einer meiner nächsten online Klassen dabei zu sein, und Iyengar Yoga am eigenen Körper zu erfahren. Klicke dafür HIER.

Schreibe einen Kommentar

Ayurveda

Sattva

Der Herbst kann eine herausfordernde Jahreszeit sein. Nach dem schönen Sommer mit all der Wärme und all dem Licht kann es im Herbst passieren, dass der Umschwung sowohl für den Körper als auch für den Geist eine schwierige Zeit ist.

Um diesen Übergang so sanft wie möglich zu gestalten, möchte ich dir heute einige Tipps geben, wie du mit Ayurveda gut für dich sorgst und mit Leichtigkeit in den Herbst startest.

Weiterlesen »
Ayurveda

Vatazeit

Der Herbst kann eine herausfordernde Jahreszeit sein. Nach dem schönen Sommer mit all der Wärme und all dem Licht kann es im Herbst passieren, dass der Umschwung sowohl für den Körper als auch für den Geist eine schwierige Zeit ist.

Um diesen Übergang so sanft wie möglich zu gestalten, möchte ich dir heute einige Tipps geben, wie du mit Ayurveda gut für dich sorgst und mit Leichtigkeit in den Herbst startest.

Weiterlesen »
Ayurveda

Pancha Kosha

Die Lehre der Pancha Koshas – der 5 Energiehüllen des Menschen – ist ein zentraler Bestandteil der vedischen Lehre und sowohl für unsere Weiterentwicklung auf dem Weg des Yoga, als auch im Ayurveda von Bedeutung.

Weiterlesen »
Rezepte

Zimt

Zimt ist nicht nur super lecker im Frühstücksporridge, sondern ist auch eine tolle Heilpflanze mit zahlreichen positiven Effekten auf den Körper und Geist.

Weiterlesen »
Rezepte

Kreuzkümmel

Auf Sanskrit heißt Kreuzkümmel Jeeraka, was soviel bedeutet wie „das, was verdaut“. Kreuzkümmel ist dein Allrounder bei Verdauungsproblemen.

Weiterlesen »
Ayurveda

Ayurveda – eine spirituelle Lehre

Ayurveda erkennt den Menschen als spirituelles Wesen an. Gesundheit ist aus ayurvedischer Sicht weit mehr, als die Abwesenheit von Krankheit. Gesundheit ist im Ayurveda die Erkenntnis unserer göttlichen Natur.

Weiterlesen »